Dolomitengipfel

Ganz frisch von der Chipkarte: Sonnenaufgang heute morgen auf dem Plattkofel. Etwas unverhofft standen Jan und ich nun doch noch auf zwei Dolomitengipfeln. Es war die allerletze Möglichkeit, in diesem Jahr überhaupt in die Berge zu kommen. Und dann so ein Erlebnis. Die Wochenendgestaltung: am Freitag Nachmittag Anreise, nächtlicher Aufstieg von Wolkenstein zur Regensburger Hütte. Am Samstag auf den Sass Rigais (zu sehen im Mittelgrund des Bildes), anschließend nächtliche Wanderung zum Fuß des Plattkofels. Übernachtung im Zelt, am Sonntagmorgen Aufstieg im Mondschein zum Plattkofel, Abstieg und Rückweg, Heimreise. Ein herrlich intensives Wochenende mit kalter Bergluft, fantastischer Fernsicht, wundervollen Lichtstimmungen, schweren Rucksäcken und müden Beinen: manchmal müssen Männer sich einfach mal austoben.

» Zum ausführlichen Bericht.

4 Gedanken zu „Dolomitengipfel

  1. Wow, beeindruckende Leistung! Ich bewundere und beneide euch.
    Schön, daß ihr immer so tolle Bilder für uns Daheimgebliebene mitbringt.

  2. Mensch war das herrlich! Danke nochmal für die Einführung ins Klettersteigeln.
    Und für die Begleitung. Und für überhaupts (würde Hermann Magerer sagen).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.