Orchideen in der Rhön:
Widerbart
Epipogium aphyllum

Ein merkwürdiger Bewohner der Bergwälder ist der Widerbart. Wie Nestwurz und Korallenwurz gehört auch er zu den laubblattlosen und fast chlorophyllfreien, mykoheterotroph lebenden Orchideenarten.

Der Widerbart

In ganz Deutschland ist diese Art sehr selten und fehlt über weite Strecken. In der Rhön wurde er nur wenige Male gefunden, zuletzt 1990 in montanen Laubwäldern am Trauf der Hohen Rhön, seitdem gilt er als verschollen. Von dieser Orchidee ist bekannt, dass sie über viele Jahre mit dem Blühen aussetzt. Sie soll jedoch auch unterirdisch blühen können.

Aufgrund der verborge­nen Lebensweise sind Wieder- oder Neuentdeckungen nicht auszuschließen. Insofern besteht Hoffnung, dass der Widerbart auch in der Rhön eines Tages wieder einmal entdeckt wird.


Widerbart im nordrhein-westfälischen Weserbergland, 09.07.2011

Nomenklatur

Wissenschaftlicher Name:
Epipogium aphyllum Sw. 1814

Deutsche Namen:
Widerbart,
Blattloser Widerbart, Ohnblatt

Kurzbeschreibung

Pflanze unscheinbar, blattlos, zart hellgelb, nahezu chlorophyllfrei. Wuchshöhe 5-25 cm. Rhizom, fleischig, korallenartig, ohne Wurzeln. Stängel röhrig, relativ dick, am Grund mit mehreren Schuppenblättern. Blütenstand mit 1 bis 6 relativ großen Blüten. Blütengröße 15-22 mm. Sepalen und Petalen gelb, linealisch, fast gleich lang, abwärts gerichtet. Lippe weiß, dreilappig. Seitenlappen abgerundet, aufwärts gerichtet. Mittellappen aufwärts stehend, oval bis dreieckig, ganzrandig oder etwas gekerbt, mit 4-6 purpurroten Längsstreifen. Sporn sackförmig, senkrecht nach oben gerichtet. Bestäubung durch Bienen.
Blütezeit in den deutschen Mittelgebirgen: Juli bis Anfang August.


Widerbart im nordrhein-westfälischen Weserbergland, 09.07.2011

Vorkommen und Standort

In der Rhön nur wenige Male in Bergwäldern nachgewiesen, zuletzt 1990.
Standorte: Schattige Wälder der montanen Stufe, auf humusreichen nährstoff- und basenreichen Böden. Gern zwischen moderndem Holz und Laub.
ehemalige Höhenverbreitung in der Rhön: ca. 500 m bis 800 m.
Gesamtverbreitung: Boreal zirkumpolar, südwärts in die Gebirge ausstrahlend.

Mehr zu dieser Art

» flickr.com | Epipogium aphyllum – alle Fotos von M. Klüber
» de.wikipedia.org | Blattloser Widerbart
» AHO-Bayern e.V. | Epipogium aphyllum

» zur Startseite ‚Orchideen der Rhön‘
» zum Inhaltsverzeichnis
» zurück zum Beginn dieser Seite