Orchideen in der Rhön:
Fuchs‘ Fingerwurz
Dactylorhiza fuchsii

Der Name dieser Orchideenart ehrt den süddeutschen Mediziner Leonhard Fuchs, einen frühneuzeitlichen Wegbereiter der Botanik. Im 16. Jahrhundert gab er viel beachtete und großartig ausgestattete Kräuterbücher heraus, in denen auch Orchideen abgebildet waren. Mit Fuchs begann die Botanik populär zu werden. Im Zusammenhang mit Fuchs‘ Fingerwurz muss zunächst einmal ein wiederkehrendes Missverständnis erklärt werden. Viele Naturfreunde wundern sich, warum die Gefleckte Fingerwurz aus der Liste der Rhöner Orchideen gestrichen wurde, obwohl sie in älteren Auflistungen auftaucht. Doch nach gegenwärtiger Kenntnis kam und kommt sie in der Rhön gar nicht vor. Die Pflanzen, die früher anhand des Mittellappens und des ersten Stängelblattes mühsam als maculata und fuchsii unterschieden wurden, gehören in unserer Region durchgehend zu Dactylorhiza fuchsii.
Weiterlesen