Orchideenreise nach Schweden 2014

Orchideenreise 2014 nach Schweden.
Calypso bulbosa, die Norne – das Juwel der nordischen Wälder, Europas vielleicht schönste Orchidee, ist das Ziel dieser Reise. Besucht werden Fundorte in der Region Höga Kusten sowie bei Östersund. Die Ostseeinseln Gotland und Öland sind als Orchideenparadiese bekannt. Beide bestehen zum Großteil aus uralten Kalken aus dem Silur, die auf Öland verkarstet, auf Gotland aber mit fruchtbarer Erde bedeckt sind – »die grüne Insel, der Smaragd in der Krone Schwedens«.
Weiterlesen

Präsentation der neuen Orchideen-Broschüre

Die Hessische Verwaltungsstelle des Biosphärenreservates Rhön hatte zu einem Vortrag über die Lebensräume unserer heimischen Orchideen eingeladen. Dabei wurde die neue Informationsbroschüre zum gleichen Thema der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Veranstaltung fand am Freitag, 15. Februar 2008 um 19.00 Uhr im Groenhoff-Haus auf der Wasserkuppe statt.
Weiterlesen

Verleihung des Martin-Krüpe-Preises 2007

Der Verein für Naturkunde in Osthessen hat mir für meine Arbeit »Die Zusammensetzung der Rhöner Orchideenflora«, erschienen in den »Beiträgen zur Naturkunde in Osthessen«, Band 43, den Martin-Krüpe-Preis verliehen. Dieser Preis versteht sich nicht als rein wissenschaftliche Auszeichnung, sondern er würdigt insbesondere die Kenntnisvermittlung der heimischen Natur. Er trägt den Namen des Arztes, Naturforschers und Vereins-Mitbegründers Dr. Martin Krüpe. Der Preis wurde neu gestiftet und am 27. Oktober 2007 erstmals verliehen. Ich danke dem Verein und hoffe, dass von diesem Preis ein Impuls für zukünftige naturkundliche Arbeiten über die Natur Osthessens und der Rhön ausgeht.
Weiterlesen

Foto-Ausstellung im Juli/August 2007:
UNESCO-Welterbe Laponia

Foto-Ausstellung im Biosphärenreservat Rhön, Verwaltungsstelle Wasserkuppe.
Die Landschaften Nordskandinaviens werden oft als Europas letzte Wildnis bezeichnet – obwohl Menschen hier schon seit mehr als 7000 Jahren im Einklang mit der Natur leben. In den Gebirgslandschaften Nordschwedens liegt das UNESCO-Welterbe Laponia, gleichzeitig Natur- und Kulturerbe, in dem die Einzigartigkeit und Ursprünglichkeit dieser arktischen Landschaft bewahrt werden soll. Laponia umfasst mehrere Nationalparks mit großartigen Gletscherbergen, weiten Hochebenen, wilden Mooren, endlosen Wäldern und reißenden Strömen. Vom 2. Juli bis zum 31. August 2007 zeigt der Naturfotograf Marco Klüber im Groenhoff-Haus auf der Wasserkuppe Bilder aus dem UNESCO-Welterbe Laponia und aus dem Kebnekaise-Gebiet im Norden Schwedens. Neben den Fotos sind Objekte von Ellen Ploß und Joachim Jenrich ausgestellt: Präparate von Schnee- und Birkhuhn, Rentierfell, samischer Schmuck, Hölzer, Flechten, Moltebeermarmelade und skandinavische Literatur.
Weiterlesen