Orchideen in der Rhön:
Sumpf-Knabenkraut
Anacamptis palustris

Die Geschichte des Sumpf-Knabenkrautes in der Rhön ist schnell erzählt: 1977 wurden zwei Exemplare im Sinntal gefunden, nie zuvor und auch nie mehr danach gelang ein Fund.

Das Sumpf-Knabenkraut

Diese schöne Orchidee wächst in feuchten bis nassen Wiesen, als eine von wenigen Orchideenarten verträgt sie auch Salz. Ihre Standorte liegen oft im Überflutungsbereich von Flüssen und Seen, daher gehören Schadstoffeinträge aus Gewässerverschmutzungen zu den unmittelbaren Ursachen für den dramatischen Rückgang der Art in ganz Mitteleuropa.

Nomenklatur

Wissenschaftlicher Name:
Anacamptis palustris (Jacq.) R.M.Bateman, Pridgeon & M.W.Chase 1997

Gebräuchliche Synonyme:
Orchis palustris Jacq. 1786
Herorchis palustris (Jacq.) D.Tyteca & E.Klein 2008

Deutsche Namen:
Sumpf-Knabenkraut


Sumpf-Knabenkraut aus Gotland, Schweden, 29.06.2011

Kurzbeschreibung

Schlanke Pflanze, Wuchshöhe 30-60 cm. Runde Knolle, jährlich eine Tochterknolle bildend, zur Blütezeit daher mit zwei Knollen. 3 bis 5 schmale, aufrecht stehende, rinnige Blätter, am Stängelgrund gehäuft, am Stängel folgen weitere, nach oben kleiner werdende Blättchen. Blütenstand lockerblütig, mit etwa 6 bis 20 Blüten. Tragblätter etwa so lang wie der Fruchtknoten. Blütengröße 15-23 mm. Blüten relativ groß, kräftig rosa bis violett-purpurn gefärbt. Mittleres Sepal und Petalen bilden einen Helm, seitliche Sepalen aufgerichtet. Lippe groß, mit weißem, rosa gepunkteten Zentralteil. Mittellappen angedeutet zweilappig, Seiten­lappen etwas länger und abwärts geschlagen. Sporn in etwa waagrecht, zylindrisch, stumpf, leicht gebogen, nektarlos. Bestäubung durch Bienen.
Blütezeit in Süddeutschland: Ende Mai bis Ende Juni.

Vorkommen und Standort

In der Rhön nur ein einziges Mal in Niederungs-Feuchtwiesen gefunden.
Standorte: Nasse Streuwiesen, Feuchtwiesen in tiefen Lagen. Diese Art verträgt Salz.
ehemalige Höhenverbreitung in der Rhön: ca. 200 m bis 250 m.
Gesamtverbreitung: Europa, nordwärts bis zum Baltikum, westliches Asien.

Mehr zu dieser Art

» flickr.com | Anacamptis palustris – alle Fotos von M. Klüber
» de.wikipedia.org | Sumpf-Knabenkraut
» AHO-Bayern e.V. | Orchis palustris

» zur Startseite ‚Orchideen der Rhön‘
» zum Inhaltsverzeichnis
» zurück zum Beginn dieser Seite