Orchideen in der Rhön:
Herbst-Wendelähre
Spiranthes spiralis

Wenn die anderen Orchideen zusammenpacken und sich bereit für den Winter machen, geht für eine kuriose Art die Saison erst richtig los: es ist die Herbst-Wendelähre, unsere am spätesten blühende Orchidee. Im Juli treibt sie ihre Winterblätter aus, die bis in den da­rauf folgenden Frühling überdauern. Danach verwelken sie, und im August schiebt sich dann der Stängel ans Tageslicht und entfal­tet seine schraubig gedrehte Infloreszenz.

Bis dahin hat sich aber bereits die Tochterknolle mitsamt Blattrosette gebildet, neben der nun der blühende Stängel steht. Aufgrund dieses eigenartigen Vegetationszyklus‘ ist sie neben dem Kriechenden Netzblatt auch die einzige Orchidee, die ständig ober­irdisch sichtbar ist. Denn während die Tochterknolle mit dem Blatt­austrieb beschäftigt ist, bereitet die Mutterknolle ihren Blütentrieb vor. Somit ist der Vegetationszyklus von der Neubildung einer Knolle im Sommer bis zur Fruchtbildung im Novem­ber des Folgejahres etwa anderthalb Jahre lang.

Die Herbst-Wendelähre

Der wissenschaftliche Na­me Spiranthes spiralis be­schreibt pleonastisch die gedrehte Blütenähre, und auch die deutschen Na­men nehmen Bezug da­rauf: Wendelähre, Dreh­wurz, Schraubenstendel, Drehähre. Wie die Stufen einer Wendeltreppe sind die kleinen Blütchen ange­ordnet, dabei variiert aber die »Drehzahl«: Manche Pflanzen schaffen nicht mal eine einzige Drehung, andere brau­chen nur fünf Blüten für eine Umrundung. Aus den röhrenförmi­gen Blüten schaut die Lippe heraus, deren Rand aussieht, als sei er aus Zuckerkristallen.


Blütenstand; Feuchtwangen, Mittelfranken, 23.08.2017

Die Herbst-Wendelähre kommt nur auf äußerst mageren, relativ schütter bewachsenen Böden vor, die sich in der traditionellen Landnutzung nur als Schafweiden eigneten. Unterbleibt die Be­weidung, erstickt die Orchidee rasch unter der verfilzenden Gras­decke, und dies ist auch der Hauptgrund ihres Rückganges. Leider ist die konkurrenzschwache, zierliche Art in der Rhön sehr selten ge­worden, genau wie in ganz Deutschland. Früher scheint sie nicht selten gewesen zu sein, über das gesamte Rhöngebiet verstreut la­gen Fundorte.

Heute ist sie im Kerngebiet der Rhön bereits ganz ausgestorben, nur im Bergwinkel und an der Fränkischen Saale gibt es noch kleine, individuenarme Vorkommen. Obwohl die ver­bliebenen Standorte gepflegt werden, ging die Anzahl blühender Pflanzen und somit die Reproduktivität der Populationen immer weiter zurück. So ist zu befürchten, dass diese kleine Schönheit bald ganz aus der Rhön verschwindet.

Nomenklatur

Wissenschaftlicher Name:
Spiranthes spiralis (L.) Chevall. 1827

Gebräuchliche Synonyme:
Spiranthes autumnalis (Balb.) Rich. 1817

Deutsche Namen:
Herbst-Wendelähre, Herbst-Drehwurz, Herbst-Drehähre, Herbst-Schraubenstendel


Blüten; Feuchtwangen, Mittelfranken, 23.08.2017

Kurzbeschreibung

Kleine, zierliche Pflanze, Wuchshöhe 6-25 cm. Längliche Knolle, jährlich eine Tochterknolle bildend, zur Blütezeit daher mit zwei Knollen. 3 bis 7 eiförmig-lanzettliche, vorn zugespitzte blaugrüne Blätter, rosettig angeordnet. Der Blütenstängel steht neben (!) der bereits neu gebildeten Knolle samt Blattrosette. Mehr oder weniger ausgeprägt spiralförmige Blütenähre mit 8 bis 30 Blüten. Tragblatt länger als der Fruchtknoten. Blütengröße 4-7 mm. Blüten weißlich. Seitliche Sepalen spreizend, mittleres Sepal, Petalen und Lippe röhrig zusammenneigend. Lippe rundlich, gelblichgrün mit weißem, gekräuseltem Rand, am Grund mit zwei kleinen Warzen, am Rand hochgebogen. Bestäubung durch Bienen.
Blütezeit in der Rhön und in Mainfranken: Mitte August bis September.

Vorkommen und Standort

In der Rhön früher zerstreut, heute extrem selten und nur noch in den Randgebieten.
Standorte: Kurzrasige Weiden, sandige Halbtrockenrasen. Auf mäßig trockenen, sehr mageren Böden.
Vorzugsweise auf Schafweiden, jedoch nicht unmittelbar an Schafdung gebunden.
Höhenverbreitung in der Rhön: ca. 300 m bis 800 m.
Gesamtverbreitung: Europa, vor allem im Westen, Vorposten ostwärts bis zum Kaukasus.

Mehr zu dieser Art

» flickr.com | Spiranthes spiralis – alle Fotos von M. Klüber
» de.wikipedia.org | Herbst-Drehwurz
» AHO-Bayern e.V. | Spiranthes spiralis

» zur Startseite ‚Orchideen der Rhön‘
» zum Inhaltsverzeichnis
» zurück zum Beginn dieser Seite